Wenn der Schmerz chronisch ist

Preis: 0,00 € 0.0 EUR

0,00 €

Therapieoptionen für Hund und Katze auf Basis der ITIS Empfehlungen // Für Tierärzte

Referentin: Professorin Dr. Sabine Kästner   

Live!   01.03.2023 19:30 - 21:00 Uhr

Live-Online-Seminar

Dauer: ca. 90 min
Verfügbarkeit: 1 Jahr ab Buchungsdatum

ATF-Anerkennung:  2 Stunden (wird beantragt)
(genehmigt bis ...)


Die Buchung ist kostenlos dank Zoetis


Fragen zur Buchung? FAQ ansehen!

In den Warenkorb

Bitte geben Sie bei der Buchung Ihre Zoetis Kundennummer an.


☑ Schnelles und einfaches Login
☑ sichere Zahlungsmethoden
☑ Online-Seminar enthält aktuelle Informationen
☑ zusätzliche Materialien als Download


Das Online-Seminar beinhaltet:
 

Schmerzen sind ein Alarmsignal des Körpers. Da unterscheiden sich Mensch und Tier nicht. 

Unsere Vierbeiner können sich nur nicht so artikulieren, dass wir sie auch immer verstehen und ihre Signale richtig deuten können. Daher ist es wichtig, genau hinzuschauen, um Schmerzen beim Tier zu erkennen und seine Auswirkungen auf das Tier zu bewerten. Um die Schmerzen adäquat zu behandeln, ist es wichtig, dass wir die verschiedenen Schmerzformen exakt unterscheiden und genau zuordnen können.

Die Ursachen und Qualitäten chronischer Schmerzen unterscheiden sich und sollten daher auch individuell therapiert werden. Wir erklären in diesem Online-Seminar wie und wo der Schmerz entsteht und was die Schmerzwahrnehmung beeinflusst und diskutieren die verschiedenen Therapieoptionen auch im Hinblick auf den Osteoarthroseschmerz bei Hund und Katze.

Frau Professorin Sabine Kästner, unsere Referentin an diesem Abend, ist Mitglied der Initiative tiermedizinische Schmerztherapie und wird auch auf die im März 2023 zur Publikation vorgesehenen Empfehlungen für die Schmerztherapie bei Hund, Katze und Kleinsäugern der ITIS eingehen. 


Die kostenfreie Teilnahme wird durch Zoetis ermöglicht.

„Amtsträger -  z.B., aber nicht ausschließlich, Beamte oder Angestellte des öffentlichen Dienst - erklären mit ihrer Anmeldung, dass sie von ihrem Dienstherrn zur Teilnahme berechtigt sind.“   


W477