Vektorübertragene Krankheiten bei der Katze – nicht der Rede wert?


Zahlreiche Krankheitserreger werden durch Vektoren wie z. B. Zecken oder Flöhe übertragen. Meistens wird dabei über Hunde gesprochen, aber auch Katzen sind betroffen! Im Zusammenhang mit dem Klimawandel kommen vektorübertragene Infektionen zunehmend auch in mitteleuropäischen Breiten vor. Viele natürlich infizierten Katzen erkranken nicht. Dadurch besteht die Gefahr, klinische Manifestationen nicht zu erkennen und nicht richtig zu diagnostizieren. Tierärzte müssen aber Krankheiten wie Dirofilariose, Leihsmaniose, Hämplasmose, Babesiose oder Bartonellose auch bei der Katze in das mögliche Diagnosespektrum einbeziehen!

Dr. Michael Leschnik gibt einen Überblick über das, was Sie zu vektorübertragenen Krankheiten bei der Katze wissen sollten. Vorkommen und Klinik, Diagnostik und Therapie stehen im Fokus. Und vor allem: Prävention! Denn nicht zuletzt handelt es sich in einigen Fällen auch um Zoonoseerreger.


Preis (netto): 49,95 €

Beginn: Mi., 13.06.2018 um 19:30 Uhr

Ende: Mi., 13.06.2018 um 21:00 Uhr

Referent: PD Dr. Michael Leschnik