Schmerz lass nach!

Preis: 0,00 € 0.0 EUR

0,00 €

Osteoarthrose-bedingte Schmerzen bei Hund und Katze gezielt therapieren

Referenten:  Dr. Isabelle Iff und Dr. Ulrich Rytz
Online-Seminar

ATF Anerkennung / GST-Bildungspunkte:
2 Stunden / 1 BP

Dauer: ca. 90 min
Verfügbarkeit: 12 Monate ab Buchungsdatum

Die Buchung ist kostenlos dank Zoetis Schweiz


Hilfe bei der Buchung? >> Demofilm ansehen

In den Warenkorb


☑ Schnelles und einfaches Login
☑ sichere Zahlungsmethoden
☑ Online-Seminar enthält aktuelle Informationen
☑ zusätzliche Materialien als Download


 
Das Online-Seminar beinhaltet
:


Die Pathophysiologie von Schmerzen im Zusammenhang mit Osteoarthrose ist ein komplexer Vorgang. Die Lebenserwartung von Hunden und Katzen steigt und damit auch die Prävalenz von Osteoarthrose-bedingter Schmerzen. Die gezielte Neutralisierung von NGF durch monoklonale Antikörper beim Hund (Librela® – Wirkstoff Bedinvetmab) und bei der Katze (Solensia – Wirkstoff Frunevetmab) ist eine echte Revolution bisheriger Therapieprinzipien.

In der Schweiz ist Solensia® ab 10. Mai 2021 für die tierärztlichen Praxen verfügbar. Librella® wird  schon seit einigen Wochen in der Therapie eingesetzt und die Kolleginnen und Kollegen konnten erste Erfahrungen sammeln.

Dr. med. vet Isabelle Iff, Dip. ECVAA CertVetAc(IVAS) MRCVS wird die Grundlagen der Pathophysiologie des Schmerzes bei Arthrose erinnern und uns helfen zu verstehen, warum er manchmal so schwer zu behandeln ist.

Dr. med. vet. Ulrich Rytz Dip. ECVS, wird mit uns sein Wissen über die Klinik der Arthrose aus seiner langjährigen Erfahrung teilen sowie Untersuchungsgang und Werkzeuge zur Aufdeckung früher Stadien vorstellen – um insbesondere bei der Katze, aber auch beim Hund mehr stilles Leiden zu demaskieren.
Nutzen Sie die Möglichkeit mit beiden Referenten im Live-Chat Ihre persönlichen Fragen zu klären.


Die kostenlose Teilnahme wird von Zoetis Schweiz unterstützt.


„Amtsträger -  z.B., aber nicht ausschließlich, Beamte oder Angestellte des öffentlichen Dienst - erklären mit ihrer Anmeldung, dass sie von ihrem Dienstherrn zur Teilnahme berechtigt sind.“   


W364