Paramunität bei Hund und Katze stärken — immunologische Grundlagen und Möglichkeiten der Modulation

Virtueller Klassenraum/Webinar mit Herrn Dr. Christoph Werner
2 ATF-Stunden


Belastungsphasen bei Hund und Katze haben ein vielfältiges Erscheinungsbild. Durch das moderne und enge Zusammenleben der kleinen Haustiere im Familienverbund des Menschen, bei erhöhten Leistungsanforderungen im Sport oder bei Reisen und Transporten kann es zum Ausbruch stressinduzierter Erkrankungen kommen. Hund und Katze müssen sich mitunter an Hunde - oder Katzenpensionen gewöhnen, wenn ihre Besitzer auf Reisen sind oder werden in Hundeschulen gefordert. Ganz allgemein kann es einfach zu Situationen mit erhöhtem Infektionsdruck kommen. Diese benötigen eine besondere Unterstützung und Begleitung. Zur Vorbeugung ist die Stimulierung der unspezifischen Immunmechanismen ein probates Mittel. Eine schnelle und zeitlich limitierte Steigerung der unspezifischen Infektabwehr wird als Paramunität bezeichnet. Die körpereigenen Mechanismen des Immunsystems mit seinen Zellen und Botenstoffen können also zielgerichtet genutzt werden, bspw. auch in der Therapie bei bestimmten Infektionskrankheiten (Katzenschnupfen). Das Online-Seminar vermittelt die Grundlagen der Immunologie, interessante Erkenntnisse aus der Wissenschaft und den damit verbunden Einsatzgebieten in der Tiermedizin. Die kostenfreie Teilnahme wird durch Zoetis unterstützt.


Preis (netto): 0,00 €

Beginn: Do., 21.06.2018 um 19:30 Uhr

Ende: Fr., 21.06.2019 um 21:00 Uhr

Referent: Dr. Christoph Werner