Frag die Experten: Osteoarthrose bei Hund und Katze

Preis: 0,00 € 0.0 EUR

0,00 €


Chirurgie meets Analgesie: Dr. Mathias Brunnberg und Dr. Julia Tünsmeyer im Gespräch
// Für Tierärzte

Referenten: 
Dr. Julia Tünsmeyer und Dr. Mathias Brunnberg

Live-Online-Seminar

Live!   08.12.2021 von 19:30 bis 21:00 Uhr


Dauer: ca. 90 min.
Verfügbarkeit: 12 Monate ab Buchungsdatum

ATF-Anerkennung: 2 Stunden (wird beantragt)

Die Buchung ist kostenlos dank Zoetis

Hilfe bei der Buchung? >> Demofilm ansehen

In den Warenkorb


☑ Schnelles und einfaches Login
☑ sichere Zahlungsmethoden
☑ Online-Seminar enthält aktuelle Informationen
☑ zusätzliche Materialien als Download


Ds Online-Seminar beinhaltet :



Seit dem Frühjahr 2021 steht zur Behandlung der Osteoarthose des Hundes der canine monoklonale Antikörper gegen NGF (Librela®) zur Verfügung. Er gehört zu der neuen Klasse der veterinärmedizinischen Therapeutika für das Management OA-bedingter Schmerzen beim Hund. Das Pendant für die Behandlung Osteoarthrose-bedingter Schmerzen der Katze ist Solensia®.

Die Behandlung von Arthrose-Patienten gehört zum täglichen Praxisalltag, trotzdem stellen sich immer wieder Fragen zum Patientenmanagement bspw.:


* Welche Präparate darf man kombinieren?
* Was mache ich bei einem Hund mit Vorerkrankungen?
* Wann ist der richtige Zeitpunkt mit einer kontinuierlichen Schmerztherapie zu beginnen?
* Welche Nebenwirkungen treten bei der Verabreichung von Librela® und Solensia® auf?


Dieses Online-Seminar mit der Schmerzspezialistin Dr. Julia Tünsmeyer und dem Chirurgen und Orthopäden Dr. Mathias Brunnberg fokussiert sich auf die häufigsten Fragen rund um die Behandlung von Arthrose-Patienten in der Kleintierpraxis. Nutzen Sie das Online-Seminar, um auch Ihre individuellen Fragen zur Therapie der Osteoarthrose von Hund und Katze zu stellen.


Die kostenfreie Teilnahme wird durch Zoetis ermöglicht.

„Amtsträger -  z.B., aber nicht ausschließlich, Beamte oder Angestellte des öffentlichen Dienst - erklären mit ihrer Anmeldung, dass sie von ihrem Dienstherrn zur Teilnahme berechtigt sind.“


W387