Die Schilddrüse in der Kleintiermedizin

Preis: 49,95 € 49.95 EUR

49,95 €

Beginn: 01.01.2017

Zugang ab Kaufdatum: 3 Monate

Referent: Dr. Renate Hämmerling

In den Warenkorb


☑ Schnelles und einfaches Login
☑ sichere Zahlungsmethoden
☑ Webinar enthält aktuelle Informationen
☑ zusätzliche Materialien als Download


Das Webinar beinhaltet :
Die klinischen Manifestationen einer Hypothyreose des Hundes sind allesamt unspezifisch, und die Diagnose ist unter Umständen schwierig! Daher wird die Diagnose Hypothyreose beim Hund weitaus häufiger gestellt, als die Erkrankung tatsächlich vorkommt. Das sollte nachdenklich stimmen. Die Diagnose erfordert eine genaue Aufarbeitung des vorgestellten Patienten. Ein niedriges T4 signalisiert eine Hypothyreose, die durch eine Substitutionstherapie gut zu behandeln wäre. Dadurch könnte eine dauerhafte Beschwerdefreiheit erreicht werden - aber nur, wenn die Diagnose Hypothyreose auch stimmt! Wird das T4 durch andere Umstände erniedrigt, kann es zu keiner andauernden Besserung des Zustands bei einer Substitutionstherapie kommen. Also muss immer bedacht werden, dass der Indikator einer Hypothyreose nicht immer nur ein erniedrigtes T4 ist. Eine Hypothyreose ist zu 95% der Fälle primär und hereditär. Daher müssen gerade prädisponierte Rassen besonders beobachtet werden. Denn und das ist unbequem, aber wichtig: Die Konsequenz der Diagnose primäre Hypothyreose ist auch ein Zuchtausschluss. Daher ist es wichtig, vor der Diagnose alle Differentialdiagnosen aufzunehmen und abzuklären. Lassen Sie sich also ein Update zu Klinik, Diagnostik und Therapie geben. Einen besonderen Fokus wird der Abend auch dem Aspekt der Verhaltensänderungen widmen. Wir diskutieren darüber ob eine Hypothyreose eine Ursache von aggressiven Verhalten sein kann. Denn viele Therapieansätze postulieren genau dies!
Dr. Renate Hämmerling ist eine ausgewiesene Expertin auf dem Gebiet der Endokrinologie und Dermatologie, nutzen Sie die Chance sich in diesem Thema weiterzubilden.